Lieber Herr Kiwitter, Liebe Mitarbeiter der "Freien Presse"!

In Ihrem Bericht zu unserer Versammlung vom 10.4. schreiben Sie:
"Die Redner, die auf der Querdenker-Demo am Samstagnachmittag auf dem Platz der Völkerfreundschaft in Zwickau ins Mikrofon sprachen, traten mit zum Teil - sehr vorsichtig formuliert - äußerst gewagten Thesen auf. ...."

Wir laden Sie zu einem Experiment ein. Lassen Sie uns die Freiheit der "Freien Presse" testen. Wir wetten, daß Sie oder Ihre Kollegen es nicht schaffen, in ihrem Bericht zu unserer Versammlung am 24.4. mit dem Motto "Was können wir für unsere Kinder tun?" (15 Uhr, Zwickau, PladeVö) folgenden Satz durch die Redaktion in den Druck bzw. online zu bringen:

"Eine Aufzeichnung der Versammlung wird in wenigen Tagen auf der Webseite querdenker-zwickau.de verfügbar sein."

Der Einsatz ist ein Kasten Sächsisches Bier oder ein Karton Sächsischer Wein.